Willkommen beim UHC White Wolves Stadel - Niederhasli

6. Runde Herren 2 - geglückter Start ins neue Jahr

Erstellt am 18.01.16 um 15:47:06

Nach der kurzen Weihnachtspause ging es heute bereits weiter an die 6. Runde. Auf dem Weg nach Mönchaltdorf setze heftiger Schneefall ein, wodurch es eine rutschige Anfahrt gab und Vorsicht geboten war. Diese Vorsicht und die Kälte noch etwas in den Kochen schienen wir ins 1. Spiel mitzunehmen......

 

UHC White Wolves II - Schwamendingen Flames    15:6

.......denn der Start entsprach überhaupt nicht unseren Zielen, welche wir uns vorgenommen haben. Schnell lagen wir mit 1:3 zurück. Der Tabellenletzte legte 2 Gänge höher los als wir und wir erwischten, passend zum Wetter, einen klassischen Kaltstart. Wir blieben aber ruhig, brachten mehr Ballkontrolle ins Spiel und blieben ruhig....zu gut wissen wir, wie schnell ein Spiel kehren kann. Tatsächlich - je länger das Spiel dauerte, je heisser lief auch unser Motor.....bald konnten wir durch 2 Tore Meili's ausgleichen, von da an liefs. Nun fielen dir Tore und wir bestimmten das Geschehen auf dem Platz. Der Spielstand liess nun auch einige Spielerwechsel zu (13 Spieler / 2 Goalies anwesend!). Cyrill, einer der 2 jüngsten im Kader konnte sich sogleich als Torschütze auszeichnen - Frech wie er den Goalie düpierte, als wäre er schon ein alter Fuchs=) Mit dem zum Schluss erwarteten und in der höhe auch verdienten Sieg war das erste Tagesziel erreicht.......

 

UHC White Wolves II - UHC Mönchaltdorf   5:1

Beim zweiten Spiel trafen wir auf das 3. Platzierte Heimteam aus Mönchaltdorf - Spitzenkampf! Eine Steigerung, vorallem defensiv, war gefordert. Hochkonzentriert und mit vollem Einsatz starteten wir in die Partie - in welcher wir von Anfang an stark aufspielten. Rasch gingen wir durch Heiz in Führung, weitere Treffer folgen sodass zur Pause ein 4:0 Vorsprung erarbeitet wurde. Die mit Abstand beste Halbzeit der Saison - defensive Kampfleistung hoch 3! Schüsse wurden Reihenweise geblockt, der Gegner rasch unter Druck gesetzt und in Ballbesitz zeigten wir ruhig und abgeklärt - unnötige Ballverluste waren keine auszumachen. Falls doch mal Schüsse aufs Tor kamen, kein Problem, Marc (Goalie=) zeigt sich in Hochform und trieb die Mönchaltdorfer zur Verzweiflung.

Hälfte 2 - diese packten wir im gleichen Stil wie die erste an. Ein grosses Lob an alle Spieler  - Einsatz TOTAL!! Lange konnten wir gar die 0 halten, ein möglicher Shoutout schien gar möglich......bis, ja bis unser Strafenkönig (ich nenne jetzt keine Namen;) es mit der Härte übertrieb und wir in Unterzahl das erste, aber zugleich auch letzte Gegentor einstecken mussten. Da musste sich natürlich "Strafenkönig" einige Worte vom Goalie anhören ,) Kurze Zeit darauf konnten wir uns ebenfalls in Überzahlt versuchen und Etschmann konnte einen Abpraller zum 5:1 verwerten. Da kurze Zeit später aber "Strafenkönig" nochmals zuschlug mussten wir wiederum nochmals in Unterzahl agieren, diesmal verteidigten wir aber erfolgreich und brachten Schlussendlich den verdienten Sieg ins trockene!

 

 Fazit: Tabellenführung mit der alles in allem besten Runde der Saison, verteidigt! Die Verfolger sitzen uns aber im Nacken, 1 Punkt zum zweiten und 3 Punkte zum dritten sind in dieser sehr engen Gruppe schnell dahin.......darum weiter Vollgas WOLVES!!!!

5. Runde Herren I - Auch 0 Punkte gegen ZH-Affoltern

Erstellt am 12.01.16 um 22:19:27

UHC White Wolves 8:10 Sportclub ZH-Affoltern

Nach der enttäuschenden Niederlage gegen die Wild Goose erging es uns im zweiten Spiel nicht besser. Wir konnten einen guten Start hinlegen und erneut schnell in Führung gehen. Wurden jedoch wieder zu nachlässig und liessen Affoltern zu viel Platz.

In der zweiten Hälfte machte uns das Tore schiessen mühe und Fehler in der Auslösung brachte Affoltern innert kürzester Zeit in Führung. Wir konnten den Rückstand nicht mehr wettmachen und mussten uns erneut geschlagen geben - ein schwarzer Sonntag fürs Herren I.

Ausblick auf die kommenden Spiele:

Trotz einer 0er Runde sind wir weiterhin auf den vorderen Plätzen. Red Taurus und Affoltern konnten uns mit je einem Punkt Vorsprung überholen, Wild Goose sitzt uns mit einem schlechteren Torverhältnis in Nacken und gleich dahinter kommt Kleindöttingen. Am 31. Januar kommt es in Trimbach zum grossen Showdown, Rückspiel gegen Wild Goose und Red Taurus. Sicherlich ein wegweisender Tag für den weiteren Saisonverlauf, let's fight back Wolves!

5. Runde Herren I - Niederlage gegen Goose in letzter Sekunde....

Erstellt am 11.01.16 um 12:56:14

UHC White Wolves 4:5 Wild Goose Wil-Gansingen II


Im ersten Spiel gegen Gansingen konnten wir schnell mit 2 Toren in Führung gehen. Wir liessen dem Gegner jedoch mehr und mehr Spielraum und Gangsingen konnte den Rückstand wieder aufholen. Kurz vor dem Pausenpfiff sicherten sie sich noch den 2:3 Führungstreffer

Nach der Pause ging der Kampf ums Tore schiessen weiter. Eine 2-Minutenstrafe gegen Gansingen verhalf uns zum 4:4 Ausgleichstreffer. 1 Sekunde vor Schluss dann die gleiche Szene wie in der ersten Hälfte.... Goose sicherte sich den 4:5 Siegestreffer.

Fazit: Eine gute Defensivarbeit reicht alleine leider nicht für einen Sieg, wir hatten grosse Mühe mit unserer Chancenauswertung. Am 31. Januar folgt dann gleich das Rückspiel, ganz nach dem Motto «Das Geheimnis des Erfolges kennen nur jene, die einmal Misserfolg gehabt haben.»

(Review des zweiten Spiel gegen ZH-Affoltern folgt)

4. Runde Herren I - Grüne Welle

Erstellt am 14.12.15 um 13:48:32

Das Herren I konnte am Sonntag weitere 4 Punkte einsammeln und grüsst zum Jahresende von der Tabellenspitze. Wie sich der weitere Saisonverlauf entwickelt, wird sich im Januar zeigen. Mit Wild Goose, Affoltern und Red Taurus werden am 10. und 31. Januar starke Gegner auf uns warten.

UHC White Wolves 8:5 UHC Trimbach


UHC White Wolves 8:2 UHC Wehntal Regensdorf


Erste zwei Niederlagen der B-Junioren

Erstellt am 29.11.15 um 16:09:47

Der erste Gegner hiess UHC Wehntal-Regensdorf, unser nächster Verfolger, es ging um die Tabellenspitze. Drei Sekunden nach dem Anpfiff kassierten wir unser erstes Tor, wenige Sekunden später das zweite. Wir hatten einen sehr schlechten Start und so konnten sie nochmals etwa eine Minute später auf 0:3 erhöhen. Dann konnten wir endlich mit einem Tor von Rico ihren Vorsprung auf 1:3 verkürzen. Doch wegen schlechter Defensive konnte Wehntal mit einem „Buebetrickli“ auf 1:4 erhöhen. Kurz darauf fiel der Treffer von Thibault und so konnten wir vor der Pause wenigsten noch ihren Vorsprung auf 2:5 verkleinern. Wir wurden uns bewusst, dass wir ordentlich zulegen mussten, falls wir noch eine Chance haben wollen. Doch leider fanden wir auch in der zweiten Halbzeit nicht richtig ins Spiel hinein und so stand es schlussendlich 2:7. Wir wechselten zur zwei-Block-Strategie, doch die Schüsse fanden einfach ihren Weg ins Tor nicht. Kurz vor Schluss durften dann noch alle spielen, die bis anhin zugeschaut hatten und so war das Resultat schliesslich 2:9. So mussten wir leider die erste Niederlage einfahren, jetzt hiess es nach vorne schauen.

Als zweites standen die Bulldogs Ehrendingen auf dem Platz, wir wollten die schwache Leistung des letzten Spiels wieder gut zu machen. Trotz allen Bemühungen lagen wir nach wenigen Minuten 0:3 hinten. Fast alle Tore waren während des ganzen Spiels wiederum schlechter Defensivarbeit zu verdanken. Dann endlich das erste Tor: Mirco verwertet nach Zuspiel von Jan. Nach der Pause starteten wir wieder mit den Originalblöcken und Levin im zweiten Block. Die Entscheidung sollte sich noch bewähren. Allerdings begann die Aufholjagd erst nachdem wir 7:2 im Rückstand waren. Plötzlich war unser Kampfgeist wieder da, jeder Einsatz war ein Tor. Bis zu einem übereifrigen Freistoss, während dem ein vierter Mann auf dem Spielfeld war: Wechselfehler, Zweiminutenstrafe. Wir waren bis auf 6:7 an die Bulldogs herangekommen, drei Tore davon von Levin, der zur Höchstform auflief. Das Boxplay überstanden wir gut, doch danach war unser Flow gebrochen und wir kassierten ein Tor zum 6:8. Wir gaben alles, jeder wollte dieses Spiel noch in ein Unentschieden verwandeln, und siehe da: der Kampfgeist wurde belohnt. Andy konnte uns auf ein Tor heranbringen. Die Gegner wurden nervös, kassierten auch eine Zweiminutenstrafe. Noch dreissig Sekunden zu spielen. Wir wechselten den Goalie für einen vierten Feldspieler aus, doch wir verloren einmal unglücklich den Ball, noch zehn Sekunden zu spielen. Thibault probierte es mit einem letzten Drehschuss, der prallte leider ab, das Spiel war vorbei. Sicherlich ein möglicher Sieg, doch leider konnten wir an diesem Sonntag keine Punkte dazu gewinnen.