Willkommen beim UHC White Wolves Stadel - Niederhasli

4. Runde Herren - Erster Dämpfer

Erstellt am 24.11.15 um 11:55:48

Stadel-Niederhasli II - Nesslau Sharks  6:8

Im ersten Match erwartete und das offensiv Starke und sehr routinierte Team aus Nesslau. Da unsere Stärke bisher die Defensive war, war das Ziel ruhig von hinten heraus spielen und solide stehen. Das Misslang aber von Anfang an und zwar gewaltig......die Sharks bissen sich bei jedem Angriff in unserer Hälfte fest und zeigten sich eiskalt im Abschluss. Nach dem zwischenzeitlichen 1:1 durch Timmi folgte Gegentor um Gegentor. Dies war so gar nicht in unserem Matchplan gestanden, so wurde es rasch lauter auf unserer Bank. Zur Pause lagen wir bereits mit 1:6 in Rückstand. Was für eine Katastrophale Halbzeit. Eine deutliche Pausenansprache musst her, danach aber gleich wieder Fokus auf die 2. Hälfte.....5 Tore Rückstand sind aufholbar, das wissen wir nur zu gut. Den Start konnten wir in Überzahl antreten- kurz vor der Pause setzte es noch eine Strafe ab für den Gegner. Das Überzahlspiel lief gut - schnell fiel das 2:6 durch Joey. Neuer Mut keimte auf und ein Ruck ging durchs Team. Auf einmal lief es und die Tore fielen nun auch für uns. Wir kamen ran - aber eben nur ran und nicht mehr. Die Routine der doch älteren Garde Nesslauer machte sich bemerkbar. So holten Sie sich - den alles in allem - verdienten Sieg und wir zogen die erste Saisonpleite ein.

 

 

Stadel-Niederhasli II - UHC Zürich  7:3

Der 2. Match stand ganz im Zeichen der Wiedergutmachung - keinesfalls wollten wir diesen kalten Sonntag mit einem weiteren so eisigen Resultat beenden. Den Gegner kannten wir bereits aus der letzten Saison, daher erwarteten wir ein eher rupiges Spiel, bei dem es galt entgegenzuhalten und die Ordnung in der Defensive wieder zu finden. Die Punkte gelangen uns zwar - dennoch war die erste Hälfte mehr Kampf und Chrampf, vorallem die Offensive wollte noch nicht recht in Schwung kommen. Ein mageres 1:1 zur Pause war die Folge. Zur Pause die Köpfe zusammenstecken und dann nochmals Vollgas geben - dies die Ansage und Meinung des Teams. Wenige Sekunden nach Wiederanpfiff war dieses Vorhaben bereits umgesetzt. Etschmäänn verwertete nach einem schön vorgetragen Angriff seinen Abpraller gleich selbst und schoss das 2:1. Das Spiel aber blieb vorerst weiter hart umkämpft. Einen 2 Tore Vorsprung beantworteten die Stadtzürcher jeweils postwendend mit dem Anschlusstreffer. Bis zum 4:3 blieb das so.....als das 5:3 für uns fiel war dieser Bann gebrochen. Nach dem 6:3 durch Luki, der heute wie ein unermüdliches Duracell-Hässchen lief, folgte das letzte Tor zum 7:3 in Überzahl durch Timmi. Die Entscheidung - auch wenn Zürich nochmals alles probierte und aggressiv Vorpresste. Nun liessen wir die Zeit routiniert runterlaufen bis die Punkte im trockenen waren!

 

Fazit: Die Gruppe war - ist und bleibt hart umkämpft. Das hat sich auch heute gezeigt, praktisch jeder kann jeden schlagen. Da heute auch unsere Verfolger patzten und Punkte liegen liessen, behaupten wie die Leaderposition, vorerst, noch. Die nächste, hart umkämpfte Runde liegt aber vor uns und folgt am 13.12.15.

Urnenabstimmung vom 22. November 2015

Erstellt am 17.11.15 um 08:37:27

Die Wolves sagen 2 x JA zur Sanierung und Erweiterung der Mehrzweckhalle Seehalde in Mettmenhasli.

Weitere Informationen unter: www.niederhasli.ch

3. Runde Herren I – 4 Punkte Sonntag

Erstellt am 16.11.15 um 09:56:59

In der 3. Meisterschaftsrunde kam es zu den beiden Spielpartien gegen den HCG Aarau und die Eagles aus Aarburg. Wir konnten beinahe mit dem ganzen Kader antreten, Claudio Losa und Sacha Winzenried waren diesen Sonntag abwesend. Für mentale Unterstützung auf der Bank sorgte Rekrut Tobias Volkart

UHC White Wolves 5:2 HCG Aarau


In den ersten fünf Minuten kam das Spiel nicht so richtig zum Laufen, beide Seiten hielten sich noch ein wenig zurück. In der 7. Minute dann das 1:0 durch Simon Zolliker, der gegnerische Torwart konnte den Ball nicht sichern und irgendwie fand er den Weg hinter die Linie. 60 Sekunden später erhöhte Philipp Zimmermann auf Pass von Stefan Zimmermann zum 2:0. Das 3:0 liess auch nicht mehr lange auf sich warten und Simon Zolliker sicherte sich einen weiteren Scorerpunkt. HCG Aarau musste langsam reagieren und verkürzte zum 3:1. Fünf Minuten vor der Pause baute Dominic Räz unsere Führung zum 4:1 aus. In der letzten Minute nutzte Aarau nochmals eine Torchance und traf zum Halbzeitstand von 4:2.

In der zweiten Hälfte nahm der Körpereinsatz beider Mannschaften stark zu. In der 9 Minuten pfiff dann der Schiedsrichter die erste 2-Minutenstrafe gegen Aarau. Unser Power-Play Block nutzte diese Gelegenheit und Reto Linse erhöhte zum 5:2. Durie Suh hielt uns in den letzten Minuten durch starke Paraden im Spiel und die ersten 2 Punkte waren sicher.

UHC White Wolves 5:3 UHC Eagles Aarburg


Die Eagles konnten nach knapp zwei Minuten mit 0:1 in Führung gehen. In den folgenden 15 Minuten kam es kaum zu Torszenen. Der Ball landete neben dem Tor oder in den gegnerischen Füssen. Kurz vor der Pause erhöhte Aarburg noch zum 0:2.

Das Spiel wurde mehr und mehr unkonzentrierter, Diskussionen und Fouls nahmen zu und Reto Linse machte sich beim Schiedsrichter zum «player of the day». Um den Spielfluss wieder zu erhöhen starteten wir mit einer 2 Block Strategie in die zweite Hälfte. Nach 3 Minuten verkürzte Philipp Zimmermann auf Pass von Roman Müller zum 1:2. Zwei Minuten später erzielte Philipp Zimmermann erneut zum 2:2 Ausgleichstreffer. Wir fanden endlich ins Spiel und konnten nach 7 Minuten wieder mit allen 3 Reihen weiterspielen. Dominic Räz und Simon Zolliker erzielten je ein weiteres Tor. 3 Minuten vor dem Schlusspfiff waren wir mit 4:2 in Führung. Aarburg musste reagieren und entschied sich, die letzten Minuten mit einer 4 zu 3 Strategie zu beenden. Reto Linse nutze ein Fehler der Eagles aus und erhöhte zum 5:2. Kurz vor Schluss erzielten die Eagles noch den 5:3 Anschlusstreffer.

Fazit
4 Punkte und weiterhin dabei im Kampf um die Spitze. Grosses Dankeschön an alle Fans, welche den Weg nach Kleindöttingen gefunden haben.

Heimrunde B-Junioren

Erstellt am 09.11.15 um 09:51:17

White Horse Lengnau - Stadel-Niederhasli:

Der Gegner hiess White Horse Lengnau. Alle waren sehr aufgeregt, hatte es diese Mannschaft die beiden letzten Jahre in die Endrunde geschafft.  Allgemein herrschte nur wenig Zuversicht auf einen Sieg. Das Spiel startete, White Horse Lengnau war uns körperlich weit überlegen, doch nichtsdestotrotz konnten wir nach knapp drei Minuten durch Rico, der dem hintersten Mann den Ball abnahm, in Führung gehen. Kurz darauf erhöhte Block 2 mit einem schönen Passspiel und ein wenig Glück zum 2:0. Erstmals wurde uns bewusst,  dass wir es vielleicht doch schaffen konnten, wenn wir so weiterspielten. Doch nach weiteren etwa drei Minuten mussten wir unseren ersten Gegentreffer wegen schlechter Defensivarbeit hinnehmen. Bis zur Pause blieb es dann auch 2:1. 

Nach der Pause konnten wir kurzzeitig immer wieder auf zwei Tore Vorsprung erhöhen, bevor Lengnau wieder auf ein Tor herankam. Wir hatten viel Glück mit ,,Gerammel" vor unserem eigenen Tor, einmal sprang der Ball aus spitzem Winkel an den Innenpfosten und wieder langsam hinaus, wo glücklicherweise niemand auf den Abpraller wartete. Das ging so bis zwei Minuten vor Schluss, als Lengnau mit einem Treffer 5:6 in Führung gehen konnte. Wir stellten auf zwei Blöcke um, um zu versuchen, ihren Lauf zu unterbrechen. Und siehe da, es klappte, Andy konnte den Ausgleich herbeiführen. Noch eine Minute zu spielen. Wir gewannen das Bulli und der Ball blieb schön in den eigenen Reihen. Jan probiert es mit einem Flippass, Michi steht goldrichtig, Backhandtor. Noch 30 Sekunden, der Schiedsrichter war kaum mehr zu hören. Jetzt hiess es defensiv spielen und kein Tor mehr zulassen. Noch zwei Schüsse gingen Richtung Tor, konnten aber abgelenkt werden. ...3, 2, 1, 0, die ganze Halle zählte mit, dann der erlösende Schlusspfiff, wir hatten es geschafft. 

UHC W.P. Wyland Marthalen - Stadel-Niederhasli:

Als nächstes stand die Wild Pigs Wyland auf dem Platz. Wir fanden nicht ins Spiel, lagen nach zwei Minuten 0:2 hinten, zu sehr waren wir noch in Euphorie wegen dem Sieg gegen Lengnau. Wir konnten zwar mit zwei tollen Passkombinationen von Jan und Michi ausgleichen, aber das war es dann auch schon, was an schönem Unihockey von uns geboten wurde.  Dank einem Lauf von Rico konnten wir wenigstens vor der Pause 3:2 in Führung gehen. In der Pause gab es ,,Schimpfis" zu dieser miserablen Halbzeit. Danach zeigten wir, dass wir doch noch wussten, wie man Unihockey spielte, und schossen nach einem weiteren Gegentor drei Tore in zwei Minuten. Es ging dann ein wenig besser als in der ersten Halbzeit, aber noch lange nicht auf dem Niveau des Matches gegen Lengnau. Wir beendeten das Spiel mit 10:5; zwar ist das Resultat befriedigend, es wäre aber wesentlich mehr dringeliegen.

Das erste Spiel wird definitiv das sein, was uns in Erinnerung bleibt!


Erste Niederlage eingefahren – Herren 1

Erstellt am 26.10.15 um 17:17:23

Am Sonntag bestritt das Herren 1 Team seine Heimrunde in Niederglatt. Im ersten Spiel stand der UHC Kleindöttingen auf dem Platz, der zweite Gegner hiess TV Würenlos.

UHC White Wolves 1:4 UHC Kleindöttingen


Von Beginn an war das Spiel etwas hektisch und unkontrolliert. Kleindöttingen konnte bereits früh mit einem Tor in Führung gehen. Linse und Schübi sicherten sich jeweils noch eine 2-Minutenstrafe. Die erste Unterzahlsituation konnte erfolgreich absolviert werden, bei der zweiten erhöhte Kleindöttingen zum 0:2. Auch Kleindöttingen wurde zweimal zu einer 2-Minutenstrafe verdonnert, wir konnten diese Chancen leider nicht ausnutzen. Wir fanden nicht so richtig ins Spiel und die Abschlüsse gingen selten bis nie aufs gegnerische Tor.

Nach der Pause mussten wir noch eine weitere ärgerliche 2-Minutenstrafe wegen «zu spätem erscheinen auf dem Platz = Spielverzögerung» überstehen. Kleindöttigen erhöhte dann 10 Minuten vor Schluss zum 0:3. Nach einem Time-Out und 2-Blockstrategie erhofften wir uns mehr Power und ein effizienteres Spiel. Leider zeigte auch diese Änderung kaum Wirkung und wir versuchten es zuletzt noch mit einer 4:3 Strategie. Kleindöttigen stand sicher und nutzte das leere Tor zum 0:4 Anschlusstreffer. Kurz vor Schluss brachte uns Linse mit einem Schuss aus dem eigenen Torraum noch das 1:4.

UHC White Wolves 3:2 TV Würenlos


Im zweiten Spiel versuchten wir ruhiger ins Spiel zu starten als gegen Kleindöttingen und weniger Strafen zu holen. Dies gelang uns nur teilweise, Tobias musste ein paar Minuten nach Anpfiff gleich für 2 Minuten auf die Bank. Auch diese Strafe wurde dank einer starken Defensivarbeit der Verteidiger und Lämmli schadlos überstanden. Kurze Zeit später musste Würenlos 2 Minuten in Unterzahl spielen. Tobias machte seine Fehler wieder wett und brachte uns durch Zuspiel von Zimmi mit 1:0 in Führung.

In der zweiten Hälfte konnte Würenlos zum 1:1 nachziehen und schoss kurze Zeit später den Führungstreffer zum 1:2. Zimmi zog dann noch bei einem Torlauf von Würenlos die Notbremse – Penalty. Lämmli hielt den Kasten dicht und auch die darauf folgende 2-Minutenstrafe wurde erneut schadlos überstanden. 10 Minuten vor Schluss machte auch Zimmi seinen Fehler wieder gut und erzielte den Anschlusstreffer zum 2:2. Fünf Minuten vor Schluss waren wir erneut in Überzahl. Hofmann sicherte uns auf Pass von Zolliker den 3:2 Führungstreffer.

Grosses Dankeschön an alle Fans und Helfer und Glückwunsch ans Herren II zur Tabellenspitze!